Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Schweden hält an Digital-Radio fest

Publicerat måndag 1 december 2014 kl 10.56
Für den Empfang von DAB+ muss man sich auch neue Empfänger anschaffen (Foto: Flickr.com)
Für den Empfang von DAB+ muss man sich auch neue Empfänger anschaffen (Foto: Flickr.com)

Schweden plant den Übergang zur digitalen Radioübertragung, dem Digital Audio Broadcasting.

Bis in zwei Jahren soll der umfassende Ausbau der Übertragungstechnik in Angriff genommen werden – bis spätestens 2024 soll das FM-Hörfunknetz abgeschaltet und die Übertragung völlig digitalisiert sein. So lautet das Fazit eines Untersuchungsberichts, der die Ausbaumöglichkeiten der DAB+ Technik prüfen sollte und der bereits von der letzten Regierung in Auftrag gegeben wurde. Am Montag wurde der Bericht Kulturministerin Alice Bah Kuhnke überreicht.

Radiohören über das Internet sei kein ausreichender Ersatz für ein digitales Netz, da Reichweite und Übertragungskapazität begrenzt seien, so die Leiterin der Untersuchung, Nina Wormbs. Problematisch mit dem Internetradio sei zudem, dass die Telekomanbieter für die Übertragung von Datenmengen bezahlt nehmen würden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".