Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach dem Gaza-Krieg

Schweden finanziert Wiederaufbau in Gaza mit

Publicerat onsdag 3 december 2014 kl 13.12
Aufgehängte Wäsche von Flüchtlingen in einer Schule in Gaza (Foto: Cecilia Uddén/Sveriges Radio)
Aufgehängte Wäsche von Flüchtlingen in einer Schule in Gaza (Foto: Cecilia Uddén/Sveriges Radio)

Die Agentur für Entwicklungszusammenarbeit, Sida, wird den Wiederaufbau nach dem Gaza-Krieg mitfinanzieren.

Umgerechnet etwa 2,5 Millionen Euro will Sida für wohnungslose Familien in Gaza ausbezahlen, um neue provisorische Unterkünfte zu finanzieren.

Mehr als 100.000 Wohnungen sind während der Kämpfe zwischen der Hamas und den israelischen Streitkräften im letzten Sommer zerstört worden. Schätzungsweise eine halbe Million Menschen sind betroffen und wurden seitdem provisorisch in Schulen und ähnlichen Gebäuden untergebracht.

Die Entwicklungsgelder werden über verschiedene Organe der UNO an die Familien ausgezahlt, teilt Sida in einer Pressemitteilung mit.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".