Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Wirtschaft

Schweden und Deutschland haben die Nase vorn

Publicerat tisdag 16 december 2014 kl 12.56
Tysk-Svenska Handelskammarens hemsida
Die Deutsch-Schwedische Handelskammer im Internet: www.handelskammer.se

Exportunternehmen in Schweden und Deutschland bewerten die Konjunkturaussichten in beiden Ländern als zufriedenstellend. Das geht aus dem Halbjahres-Konjunkturbericht der Deutsch-Schwedischen-Handelskammer in Stockholm hervor.

Als Antriebsmotor für die Wirtschaftsentwicklung fungiert in beiden Ländern der private Konsum. Die Indikatoren für Investitionsklima und Bauinvestitionen liegen im mittleren Bereich. Für die nähere Zukunft erwarten die Befragten jedoch eine leicht positive Entwicklung sowohl bei den Investitionen als auch für die Entwicklung der Exporte.

„Verglichen mit anderen Ländern sehen die Unternehmen die Konjunktur in Schweden und Deutschland positiv, es besteht jedoch in beiden Ländern noch Spielraum für Verbesserungen“, erklärte Professor Hubert Fromlet von der Linné-Universität in Växjö, der die Studie begleitet.

Befragt wurden 130 schwedische und 80 deutsche Exportunternehmen. Die Befragung geschah vor der Ausrufung von Neuwahlen in Schweden. Eventuelle Unsicherheiten durch diese neue politische Situation wurden demnach nicht berücksichtigt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".