Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Ein Leben führen, das andere Menschen und unsere Umwelt respektiert

Right Livelihood zeichnet Astrid Lindgren aus

Publicerat fredag 9 december 1994 kl 12.59
Für eine Frau, die vermutlich mehr Menschen Freude gebracht hat als jemand anderes
(1:50 min)
Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren wurde 1994 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Hier posiert sie zusammen mit den anderen Preisträgern des Jahres vor der Kamera. Links im Bild der Stifter des Right Livelihood Award, Jacob von Uexkull (Foto:Hans T Dahlskog / TT Schweden)
Kinderbuchautorin Astrid Lindgren posiert zusammen mit den anderen Preisträgern des Alternativen Nobelpreises 1994. Links im Bild der Stifter des Right Livelihood Award, Jacob von Uexkull (Foto:Hans T Dahlskog / TT)

Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren hat heute den Ehrenpreis der „Right Livelihood Stiftung“ entgegen genommen, einen der sogenannten Alternativen Nobelpreise. Die Jury der Stiftung würdigte damit Lindgrens Engagement für die Rechte der Kinder. Diese undotierte Auszeichnung wird jährlich an Personen und Projekte verliehen, die sich für den Schutz der Umwelt, die Einhaltung der Menschenrechte und die Erhaltung des Friedens einsetzen, erläuterte der Initiator der Stiftung Jakob von Uexküll und zählte auch die anderen drei Preisträger des Jahres auf.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".