Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Historisch niedriger Krankenstand

Experte rehabilitiert Schweden

Publicerat måndag 5 januari 2015 kl 12.09
Sjuksköterska och sedlar
Krank sein ist in Schweden teuer geworden

Schweden hebt sich wie bisher häufig angenommen, was den Krankenstand betrifft, nicht von anderen Ländern ab, sondern liegt auf dem gleichen Niveau wie etwa Deutschland oder Dänemark. Zu diesem Schluss kommt Professor John Selander von der Mittuniversität in der Tageszeitung Dagens Nyheter.

Laut offizieller Statistik haben neun von zehn Schweden im Jahr 2013 nicht wegen Krankheit am Arbeitsplatz gefehlt. Die von der bürgerlichen Regierung eingeführten Reformen hätten dazu beigetragen, dass sich der Krankenstand deutlich verringert habe, so Selander.

Dabei wurden die Steuer auf Arbeit gesenkt und gleichzeitig die Kriterien für eine langristige Krankschriebung verschärft. Dass das Land in internationalen Statistiken in punkto Fehlzeiten häufig schlecht weggekommen ist, habe auch an der Erhebung von Daten zu tun. Die Kriterien seien für eine genaue Ermittlung des Krankenstandes zu ungenau gewesen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".