Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Protest gegen dänischen Vorschlag

Öresund darf nicht Copenhagen heißen

Publicerat torsdag 8 januari 2015 kl 13.11
Kan varumärket Köpenhamn vara draglok för Skåne, eller hamnar det svenska i skymundan? Foto: Johan Nilsson/TT
Die Brücke verbindet Dänemakr mit Schweden (Foto: Johan Nilsson/TT)

Politiker im südschwedischen Skåne haben sich gegen Pläne gewehrt, die Öresundregion unter dem Namen Copenhagen zu bewerben.

Dänische Politiker hatten dies vorgeschlagen, um die Region um den Meeresarm zwischen Dänemark und Schweden für Investoren und Touristen mit einem internationalen Namen schmackhafter zu machen. Die Vision ist es, dass die knapp vier Millionen schwedischen und dänischen Bewohner sich frei bewegen können und somit zu einer dynamischen Wirtschaftsregion beitragen.

Die Bürgermeisterin vom schwedischen Malmö hat gegen die Namensgebung im Schwedischen Rundfunk Bedenken angemeldet. Dies sei für die schwedische Seite nicht der richtige Weg. Außerdem sei es schwer, in Stockholm unter einem dänischen Namen Gelder für Infrastruktur zu beantragen. Dafür sollte man aber gerade in der schwedischen Hauptstadt Verständnis haben, schließlich ernannte sich Stockholm vor Jahren aus ähnlichen Gründen zur „Capital of Scandinavia“.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".