Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach Anschlag in Paris

Schwedische Muslime beunruhigt

Publicerat fredag 9 januari 2015 kl 08.23
An apartment in Eskilstuna was evacuated after a room used as a mosque was set on fire. Photo: Pontus Stenberg
Zum Jahresende hatte es nicht nur in dieser Moschee in Eskilstuna sondern in zwei weiteren islamischen Zentren gebrannt (Foto: Pontus Stenberg/TT)

Nach dem Anschlag in Paris und vor dem Hintergrund der Angriffe auch auf schwedische Moscheen vor Jahresende hat sich die Sorge der in Schweden lebenden Muslime verstärkt.

Der Islamische Verband des Landes mahnt seine Mitglieder zur Vorsicht in der Öffentlichkeit, da sich das Risiko für islamophobe Hassverbrechen erhöht hat. Gleichzeit verurteilt ein Srpecher des Verbandes das Attentat auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“.

Der Verband könne sich nicht von etwas distanzieren, an dem er nicht teilgenommen habe. Dagegen verurteile man das Morden von Unschuldigen, so der Sprecher in der Tageszeitung Dagens Nyheter. Der Staatsschutz Säpo bestätigte, dass man ein Auge auf die neue Sicherheitslage habe, es gebe jedoch keinen Grund die Sicherheitsstufe zu erhöhen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".