Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Viele Unfälle wegen Glatteis

Publicerat tisdag 13 januari 2015 kl 10.52
Hala gångvägar i Visby. Lyssnarbild
In vielen Teilen des Landes herrscht Glatteisgefahr, wie hier auf einem Fußgängerweg in Visby

Extreme Winterglätte in mehreren Teilen Schwedens hat am Dienstag zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt.

Die Polizei berichtet von mehreren Unfällen, bei denen Pkws von der Fahrbahn gerutscht sind und sich überschlagen haben. In Uppsala kam ein Bus von der Straße ab, in den südlichen Provinzen Halland, Kronoberg und Jönköping wurden zahlreiche Verkehrsunfälle gemeldet. Schwer verletzt wurde bei den Unfällen niemand, so die Angaben der Polizei.

Krankenhäuser stellten sich am Dienstag auf die extremen Glatteisverhältnisse ein. Im Universitätsklinikum von Örebro in Mittelschweden sind innerhalb eines Tages über 80 Patienten mit Knochenbrüchen eingeliefert worden. Zur Nachrichtenagentur TT sagte eine Abteilungsleiterin, dass das Krankenhaus so eine Situation noch nie erlebt habe.

Die Verkehrsbehörde warnt vor weiterer Glatteisbildung in der Nacht zum Mittwoch. Verkehrsteilnehmer werden dazu aufgerufen, sich den winterlichen Verhältnisse entsprechend anzupassen.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".