Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Fremdes U-Boot vor Stockholm

Augenzeuge berichtet von Beinahe-Kollision

Publicerat måndag 19 januari 2015 kl 11.10
Korvetten HMS Stockholm patrullerar vid Nåttarö i Stockholm södra skärgård. Foto: Anders Wiklund/TT
Die Suche nach dem U-Boot blieb erfolglos (Foto: Anders Wiklund/TT)

Erstmals ist in Schweden ein Augenzeuge an die Öffentlichkeit getreten, um über seine Beobachtung eines fremden U-Bootes in den Schären vor Stockholm zu berichten.

Ein Bootmechaniker erzählt in der Tageszeitung Dagens Nyheter, wie er bei einer Probefahrt vor Stavsnäs Ende Oktober beinahe mit einem U-Boot zusammengestoßen wäre. Der Turm des U-Bootes sei knapp über der Wasseroberfläche gewesen. Das U-Boot sei mit einer Geschwindigkeit von ungefähr drei Knoten unterwegs gewesen.

Er konnte das Objekt nicht fotografieren, da er sein Mobiltelefon an Land gelassen hatte. Mitte Oktober hatten die schwedischen Streitkräfte an gleicher Stelle in einer großen Aktion nach einem U-Boot gesucht. Zu Beginn des Jahres hatte Dagens Nyheter darüber berichtet, dass auch nach der Suchaktion offenbar schwedisches Territorium verletzt wurde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".