Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Informationsgesellschaft

Telekom-Anbieter müssen aufrüsten

Publicerat onsdag 21 januari 2015 kl 09.27
Breitband-Verbindungen
Breitband-Netzwerke sind häufiger ausgefallen in den letzten Jahren (Foto: Johanna Lindblad/Sveriges Radio.)

Telefon- und Internetanbieter müssen in Zukunft besser gegen Ausfälle gerüstet sein.

Die Kontrollbehörde für Post und Telekommunikation wird neue Bestimmungen erlassen, die von den Telekom-Unternehmen verlangen, neue Backup-Vorrichtungen für Störungen im Telefon- und Breitbandnetz einzurichten. Dies meldet die Zeitung Dagens Nyheter am Mittwoch. Anlass sind die gehäuften Ausfälle in den letzten Jahren, die teilweise über lange Zeiträume anhielten und während denen etwa nicht die Notruf-Nummer 112 gewählt werden konnte. Die Anbieter müssen künftig dafür sorgen, dass wichtige Netzknotenpunkte verstärkt und Stromausfälle durch Not-Aggregate aufgefangen werden. Auch müssen die Anbieter ihre Überwachung der Netzwerkstabilität ausweiten, so die Forderung der Kontrollbehörde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".