Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Supermärkte helfen Milchbauern

Publicerat torsdag 22 januari 2015 kl 12.43
"Da stimmt doch etwas nicht"
(0:54 min)
Ihre Milch ist weniger wert (Foto: Johanna Lindblad Ahl/Sveriges Radio)
Ihre Milch ist weniger wert (Foto: Johanna Lindblad Ahl/Sveriges Radio)

Schwedische Supermärkte springen den vom Preisverfall gebeutelten Milchbauern bei.

Mehrere Lebensmittelhändler haben den Literpreis für Milch um eine Schwedische Krone, die direkt den Erzeugern zu Gute kommen soll, erhöht. „Wenn die Kunden ohne zu zögern bereit sind, für eine Flasche Wasser doppelt so viel zu bezahlen wie für Milch, dann stimmt doch etwas nicht. Für uns ist klar, dass wir die Milchbauern unterstützen wollen. Darüber informieren wir auf den Milchverpackungen“, so Lebensmittelhändler Lars Ocklind in Åre in der Provinz Jämtland.

Sinkende Nachfrage und die EU-Sanktionen gegen Russland haben zu niedrigeren Milchpreisen geführt; der Verband Schwedischer Landwirte warnt davor, dass viele Milcherzeuger vor dem endgültigen Konkurs stehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".