Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Mord an SR-Korrespondenten

Mitglieder der Terrorgruppe gefasst

Uppdaterat onsdag 28 januari 2015 kl 14.20
Publicerat onsdag 28 januari 2015 kl 10.02
Gästbok och foto på Nils Horner. Foto: Mikael Olmås.
Die Ermordung des Radiojournalisten Nils Horner war ein schwerer Schock für alle Kollegen (Foto: Mikael Olmås)

Der afghanische Geheimdienst hat bekannt gegeben, mehrere Mitglieder einer Islamistengruppe verhaftet zu haben, die möglicherweise auch an der Ermordung des Auslandskorrespondenten des schwedischen Rundfunks beteiligt gewesen sein sollen.

Die Verhaftung erfolgte wegen einem geplanten Terrorangriff auf ein ausländisches Unternehmen. Der Gruppierung mit dem Namen Mahaz-e-Fadaian werden eine Reihe von Anschlägen und Terroraktionen zugeordnet.

Horner wurde im März vergangenen Jahres in Kabul bei Recherchen erschossen. Die Terrorgruppe hatte kurz darauf  die Verantwortung übernommen und die Tat damit begründet, Horner habe für den britischen Geheimdienst spioniert.

Die Gruppe, die Verbindungen zu den Taliban haben soll, hatte auch die Verantwortung für das Attentat auf den Gouverneur der Logan-Provinz in Afghanistan übernommen.

Beim Schwedischen Rundfunk wurde die Nachricht mit Skepsis aufgenommen, da man die Bekennerschreiben der Gruppe als nicht glaubwürdig einstuft.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".