Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Zu wenig Gewinne bei Schweinezüchtern

Test: Neue Methoden verstoßen gegen Tierschutz

Publicerat fredag 30 januari 2015 kl 13.38
Foto: Lars Pehrson/SvD/TT
Geht es den Schweinen gut genug? (Foto: Lars Pehrson/SvD/TT)

Schwedische Schweinezüchter haben neue Methoden getestet, die gegen schwedische Tierschutzbestimmungen verstoßen.

Ziel der Branchenorganisation Svensk Pig war es, die Rentabilität der Höfe zu erhöhen, um die von einer schweren Krise und Konkurrenz aus dem Ausland bedrohten Betriebe zu retten. An dem Versuch waren nach Angaben des Schwedischen Rundfunks 12 Betriebe mit insgesamt über 100.000 Schweinen beteiligt.

Dabei wurden beispielsweise die Muttersauen bei Geburt und Besamung fixiert und Ferkel schneller entwöhnt. Ein Sprecher des Verbandes betonte, dass die Tiere keinen Schaden genommen hätten, sondern dass es ihnen im Gegenteil besser ergangen sei.

Die Betriebe hätten rentabler arbeiten können und es seien mehr Schweine geschlachtet worden. Der Branchenverband will sich deshalb für eine Änderung der Tierschutzbestimmungen stark machen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".