Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Reaktoren bis 2040?

Minister hält Kernkraft die Stange

Publicerat tisdag 3 februari 2015 kl 13.47
Forsmarks kärnkraftverk, Ibrahim Baylan. Foto: TT
Ibrahim Baylan möchte Kernkraftwerke wie Forsmark noch lange in Betrieb sehen (Foto: TT)

Energieminister Ibrahim Baylan sieht die Kernkraft als wichtigen Bestandteil der schwedischen Stromversorgung.

Es sei nicht auszuschließen, dass einige Reaktoren noch bis zum Jahr 2040 laufen werden, sagte Baylan am Dienstag bei einem Treffen mit Journalisten im Reichstag. Baylan stärkt damit die Linie der Kernkraftbetreiber, die davon ausgehen, dass die Reaktoren solange laufen wie sie sicher sind. Umweltministerin Åsa Romson von den Grünen möchte dagegen noch in dieser Legislaturperiode einen Reaktor still legen.

Außerdem sollten die Betreiber stärker an den Kosten über Risikoeinlagen für eventuelle Unfälle beteiligt werden. Diese Auffassung teilt Baylan laut Angaben des Schwedischen Rundfunks nicht. Zwar hätten seine Sozialdemokraten auf dem Parteitag den langsamen Ausstieg aus der Kernkraft beschlossen, dieser müsse aber unter Berücksichtigung von Wirtschaft und Arbeitsplätzen geschehen, so Baylan.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".