Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Syrer in Schweden vor Gericht

Verstoß gegen Völkerrecht?

Publicerat tisdag 10 februari 2015 kl 11.30
(Foto: AP)
Zerstörung in Syrien (Foto: AP)

Seit diesem Dienstag läuft in Stockholm der Prozess gegen einen 28-jährigen Syrer mit Aufenthaltsrecht in Schweden. Er soll sich im im syrischen Bürgerkrieg der Körperverletzung schuldig gemacht und gegen das Völkerrecht verstoßen haben.

Dem Gericht liegt eine Filmsequenz vor, die die brutale Misshandlung eines gefesselten Gefangenen durch mehrere Personen, darunter durch den Angeklagten, zeigt. Im Sommer 2012 hatte er auf der Seite der Opposition am Bürgerkrieg in Syrien teilgenommen. Bei dem Opfer soll es sich um einen Repräsentanten des Assad-Regimes handeln. Der Angeklagte hat seine Teilnahme an der Tat eingeräumt, gibt aber an, gezwungen worden zu sein. Die Staatsanwaltschaft schenkt dem keinen Glauben.

Der Prozess findet in Schweden statt, da der Angeklagte hier 2013 eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erhalten hatte. Erstmals wird demnach in Schweden eine Person aufgrund von Taten im syrischen Bürgerkrieg in Schweden angeklagt.

2013 war ein Mann aus Ruanda in Schwedens erstem Völkermord-Prozess zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Damals hatte das Gericht allerdings Menschen in Ruanda vor Ort vernehmen können, was aufgrund des andauernden Krieges in Syrien nicht möglich ist. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".