Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Rekordzahlen

Viele Minderjährige "verschwinden"

Publicerat fredag 13 februari 2015 kl 11.24
Verschwundene Kinder (Foto: Lars Pehrsson / SvD / TT)
Abgetaucht? (Foto: Lars Pehrsson / SvD / TT)

Jahr für Jahr verschwindet eine große Zahl minderjähriger Asylbewerber in Schweden spurlos. 2014 erreichte diese Zahl mit offiziell insgesamt 374 Kindern und Jugendlichen einen neuen Rekord.

Das belegen aktuelle Statistiken der Einwanderungsbehörde. Nur 58 dieser 374 Minderjährigen haben sich demnach später wieder zu erkennen gegeben. Die Mehrheit der Verschwundenen ist zwischen 15 und 17 Jahren alt. Seit 2012 sind aber auch insgesamt 90 Kinder verschwunden, die noch nicht das zwölfte Lebensjahr erreicht hatten. 

Das Thema war in dieser Woche erneut in den Blickpunkt gerückt, nachdem zwei als vermisst gemeldete Jungen im Alter von neun und zwölf Jahren von einem Wachdienst in Malmö unter Anwendung brutaler Gewalt festgesetzt worden waren. Gegen den Wächter läuft eine Voruntersuchung. Kurz nach ihrer Rückführung in ein Heim waren die beiden minderjährigen Asylbewerber neuerlich von dort geflohen. Nach Polizeiangaben vom Freitagnachmittag ist der misshandelte Neunjährige jetzt in Dänemark aufgegriffen worden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".