Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Staatsschutz

Kampf gegen Terror wird immer teurer

Publicerat tisdag 17 februari 2015 kl 12.28
Säkerhetspolisens lokaler i Solna. Foto: Claudio Bresciani/TT
Das Budget des Staatsschutes wächst ( Foto: Claudio Bresciani/TT)

Der schwedische Staatsschutz (Säpo) gibt immer mehr Geld für den Kampf gegen den Terror aus. Nach Angaben der Tageszeitung Dagens Nyheter ist das Budget der Säpo in den vergangenen zehn Jahren im Durchschnitt um 7,3 Prozent jährlich gestiegen.

Ein Teil der Mehrausgaben wurde für Antiterrormaßnahmen ausgegeben, so das Blatt. 28 Prozent der Säpo-Mittel wurden 2014 dafür aufgewendet. Den größten Posten des ansonsten geheimen Säpo-Budgets machte mit 44 Prozent aber der Personenschutz aus. Für den Abhördienst FRA wurden gut zehn Prozent ausgegeben. Die Ausgaben hier haben in den letzten fünf Jahren um gut ein Viertel (27 Prozent) zugenommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".