Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Landwirtschaftsminister

Weiter weniger Dieselsteuer für Milchbauern?

Publicerat tisdag 17 februari 2015 kl 13.03
En ko som blev nekad mjölkning, för att det inte var så länge sedan den blev mjölkad. Foto: Salam Abu-Iseifan
Die Milchkühe in Schweden hatten schon bessere Zeiten gesehen (Foto: Salam Abu-Iseifan)

Landwirtschaftsminister Sven-Erik Bucht will den Milchbauern des Landes aus der Krise helfen. Wie die Tageszeitung Dagens Nyheter im Vorfeld eines Treffens von Bucht mit der Milchbranche berichtet, soll die ursprünglich geplante Erhöhung der Dieselsteuer für die Landwirtschaft zumindest aufgeschoben werden.

Weitere Maßnahme könnte eine freiwillige Herkunftsangabe auf den Milchpaketen sein, die Konsumenten anregen soll, heimische Milch zu trinken. Die Zahl der Milchbetriebe hat sich in Schweden in den letzten zehn Jahren nahezu halbiert (von 8.548 Betrieben 2005 auf 4.394 im letzten Jahr). Das Landwirtschaftsministerium hat auch einen Dienst in der Botschaft von Peking installiert, um den Chinesen Lebensmittel aus Schweden schmackhaft zu machen. Eine Aufschiebung der Dieselsteuererhöhung könnte jedoch beim grünen Koalitionspartner auf Widerstand stoßen, da Sozialdemokraten und Grüne eine solche im Herbst erst beschlossen hatten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".