Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Terroranschläge in Frankreich

Schweden trauert mit Paris

Publicerat måndag 16 november 2015 kl 09.08
Ministerpräsident Löfven zu den Terroranschlägen (auf Schwedisch)
(0:46 min)
Die Friends-Arena in Solna bei Stockholm war zum Play-off-Spiel zwischen Schweden und Dänemark am 14. November 2015 in den Farben der französischen Tricolore beleuchtet. (Foto: AFP / Jonathan Nackstrand)
Die Terroranschläge von Paris haben auch in Schweden große Bestürzung hervorgerufen.

Die Terroranschläge von Paris haben auch in Schweden große Bestürzung hervorgerufen.

Schwedens König Carl Gustaf sprach allen Opfern, Angehörigen und Betroffenen sein Beileid aus. Die Anschläge seien ein Attentat gegen unsere Gesellschaft und unserer Lebensart. Es sei von großer Bedeutung, vereint gegen den unbegreiflichen Terrorismus zu stehen, so Schwedens König.

In ganz Schweden zeigten Menschen ihre Anteilnahme mit den Opfern von Paris. Auf öffentlichen Plätzen wurden Lichter angezündet und französische Fahnen aufgehängt. Beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Schweden und Dänemark leuchtete die Nationalarena in Stockholm in den Farben der Trikolore.

Im Interview mit dem Schwedischen Fernsehen schloss Ministerpräsident Stefan Löfven eine größere Beteiligung Schwedens bei Maßnahmen gegen den IS nicht aus. Löfven sprach dabei eine Verlängerung des Einsatzes mit Ausbildern im Nordirak für 2016 an.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".