Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Terror

Anti-Terror-Gesetze sollen früher kommen

Publicerat tisdag 17 november 2015 kl 13.02
Konservative geloben Hilfe
(1:06 min)
Kooperationsbereit: Anne Kinberg Batra (Foto: Henrik Montgomery/TT)
Kooperationsbereit: Anne Kinberg Batra (Foto: Henrik Montgomery/TT)

Die Regierung will die neue Anti-Terror-Gesetzgebung beschleunigen.  

Insbesondere geht es darum, Reisen in Kampfgebiete wie Syrien und den Irak unter Strafe zu stellen. "Die Gesetzgebung zu Terror-Reisen wird noch vor Weihnachten vom Reichstag behandelt", sagte Innenminister Anders Ygeman dem Schwedischen Rundfunk.

Bei den Konservativen stößt dies auf Zustimmung. Die größte Oppositionspartei ist laut der Parteivorsitzenden Anna Kinberg Batra bereit, die Pläne der Regierung zu unterstützen. Es gehe nun darum, auch die angedachte Verstärkung der nationalen Anti-Terror-Einsatzgruppe zu beschleunigen sowie dem Staatschutz rasch Möglichkeiten einzuräumen, verschlüsselte Informationen abzuhören. "Ich möchte von der Regierung schnell konkrete Vorschläge sehen", so Kinberg Batra. Dann sei ihre Partei bereit, "eine Hand auszustrecken", um diese Vorschläge zu verwirklichen.




Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".