Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gewalt gegen Polizei

Linksextremisten verurteilt

Publicerat torsdag 19 november 2015 kl 11.17
Führungsfiguren der "Antifaschistischen Aktion"
(1:05 min)
Amtsgericht Stockholm (Foto: Jessica Gow/TT)
Amtsgericht Stockholm (Foto: Jessica Gow/TT)

Das Amtsgericht Stockholm hat am Donnerstag die Urteile gegen 15 gewaltsame Linksextremisten gesprochen.  

13 der Angeklagten wurden schuldig gesprochen, die meisten von ihnen wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt. Das höchste Strafmaß lag bei 18 Monaten.

Die Anklage bezog sich auf eine Demonstration der nazistischen "Partei der Schweden" im Juni vergangenen Jahres in Stockholm. Am Rande der Demonstration hatten die Angeklagten vor allem Polizisten tätlich angegriffen. Auch ein friedlicher Gegendemonstrant wurde bewusstlos geschlagen.

Die Anklage stützte sich vor allem auf Bilder, die die Polizei vor Ort aufgenommen hatte, und lautete auf gewaltsame Zusammenrottung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung und /oder Verstoß gegen das Waffengesetz. Nach Einschätzung des Staatsschutzes sind mehrere der Verurteilten Führungsfiguren innerhalb der Gruppierung Antifaschistische Aktion, Afa. Mit einer Ausnahme hatten sich alle nicht schuldig bekannt.


Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".