Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach Festnahme des mutmaßlichen Terroristen

Justizminister: Asylsuchende besser kontrollieren

Publicerat fredag 20 november 2015 kl 12.17
"Wir müssen überall wachsamer sein"
(0:57 min)
Morgan Johansson (Foto: Bertil Ericson/TT)
Morgan Johansson (Foto: Bertil Ericson/TT)

Schweden braucht mehr Kontrolle über die Personen, die sich in Asylbewerberheimen aufhalten. Das hat Justiz- und Migrationsminister Morgan Johansson betont.

Die Tatsache, dass ein mutmaßlicher Terrorist am Donnerstagabend in einem Asylbewerberheim festgenommen worden war, wollte der sozialdemokratische Politiker gegenüber der Nachrichtenagentur TT zwar nicht näher kommentieren. Schweden müsse aber auf jeden Fall "mehr tun", so Johansson. Die rot-grüne Regierung werde sich dabei mit den anderen Parlamentsparteien abstimmen, die an der Übereinkunft zur Integrationspolitik beteiligt sind.

Die Bewohner der Flüchtlingsheime müssen sich laut Johansson auf "mehr Kontrolle und in bestimmten Fällen auf eine größere Polizeipräsenz" einstellen. Dass Schweden in der gegenwärtigen Situation die Wachsamkeit überall schärfen müsse, sei selbstverständlich. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".