Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Terrorismus

Keine Anklage gegen mutmaßliche IS-Schwedin

Publicerat tisdag 8 december 2015 kl 13.03
Schweden sollen übernehmen
(0:42 min)

Die österreichische Staatsanwaltschaft wird keine Anklage gegen die in Wien festgenommene mutmaßliche Dschihadistin aus Schweden erheben.

Es läge kein Verdacht auf ein in Österreich begangenes Verbrechen vor, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Die schwedischen Behörden seien gebeten worden, die Ermittlungen gegen die 17-Jährige zu übernehmen. Bis auf Weiteres wird die Schwedin in polizeilicher Verwahrung in Österreich bleiben.

Die 17-Jährige aus Linköping war am Samstag in Wien festgenommen worden. Laut Angaben der Eltern hatte sich die Schwedin auf dem Weg nach Syrien befunden, um sich dort der Terrormiliz IS anzuschließen. Laut eigenen Angaben habe die 17-Jährige lediglich Freunde in Österreich besuchen wollen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".