Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Asyl

Doch kein Flüchtlings-Gummiboot

Publicerat tisdag 8 december 2015 kl 16.37

Die schwedische Grenzpolizei geht nicht mehr davon aus, dass Flüchtlinge mit einem Gummiboot die schwedische Küste angesteuert haben.

Es sei zwar nicht gänzlich auszuschließen, aber äußerst zweifelhaft, sagte Leif Fransson von der Grenzpolizei im Schwedischen Fernsehen.

Auch seitens der Polizei von Südschweden gibt man sich nun skeptisch. Alle Ermittlungen seien durchgeführt worden. Nichts deute darauf hin, dass Menschen auf diese Weise nach Schweden gekommen wären, so Polizeisprecher Lars Förstell.

Die Angaben über ein Gummiboot mit Flüchtlingen waren ursprünglich von der Nationalen Operativen Einheit der Polizei an das Justizministerium weitergeleitet worden. Die Zeitung Dagens Nyheter hatte Einblick in die internen Unterlagen erhalten und darüber berichtet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".