Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Außenpolitik

Umstrittenes Abkommen mit Kuba abgeschlossen

Publicerat tisdag 22 december 2015 kl 11.28
UN-Menschenrechtskommissar besorgt
(0:53 min)

Trotz angespannter Lage hat Schweden eine Grundsatzvereinbarung mit Kuba abgeschlossen.

Die Erklärung betreffe Zusammenarbeit im Bereich Entwicklung und politischen Dialog über Menschenrechte, teilte das schwedische Außenministerium mit. Ein Großteil anderer EU-Länder habe bereits ähnliche Abkommen mit Kuba abgeschlossen.

Die Menschenrechtsorganisation Civil Rights Defenders kritisierte das neue Abkommen. Dies sende ein Signal an die kubanische Regierung, dass diese sich gegenüber ihren Bürgern verhalten könne, wie sie wolle, während Schweden in erster Hand gute Beziehungen zur Regierung suche, sagte ein Vertreter der Organisation. Seit November seien zahlreiche Demokratie-Aktivisten auf Kuba verhaftet worden. Auch der UN-Menschenrechtskommissar, Seid al-Hussein, hatte sich vor Kurzem besorgt zur Situation auf Kuba geäußert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".