Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gesundheit

Lebensrettung per SMS

Publicerat onsdag 30 december 2015 kl 13.48
Bei Herzstillstand zählt jede Sekunde
(0:55 min)
Genrebild ambulans
Helfen, bis der Krankenwagen kommt Foto: Bertil Ericson / TT

Bewohner der Provinz Västra Götaland können ab kommendem Jahr zu SMS-Lebensrettern werden.

Die Notrufzentrale schickt im Ernstfall eine Mitteilung an Nutzer, die sich eine Notruf-App auf das Smartphone geladen haben. Befindet man sich im Abstand von bis zu 500 Metern von einem Notfall entfernt, erhält man etwa die Anweisung, mit Herz-Lungen-Rettung zu beginnen oder einen in der Nähe stationierten Defibrillator einzusetzen, bis der Krankenwagen eintrifft. Zeit sei der entscheidende Faktor bei Herzstillstand, sagt Rettungssanitäterin Åsa Högstadt im Schwedischen Rundfunk.

Das Karolinska Institut in Stockholm hat die Lebensrettungs-App schon seit einigen Jahren getestet. Für dünner besiedelte Gebiete wie Västra Götaland sei die SMS-Lebensrettung besonders von Vorteil, da es dort aufgrund langer Anfahrtswege länger dauern könne, bis der Rettungswagen vor Ort ist, so Högstadt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".