Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Flüchtlinge

Deutlich weniger Asylanträge

Publicerat fredag 8 januari 2016 kl 15.15
Nyanlända flyktingar köar vid Hyllie station i Malmö. Foto: Johan Nilsson / TT
So sah es bis vor kurzem noch an der Haltestelle Hyllie in Malmö aus (Foto: Johan Nilsson/TT)

Die Einführung der Ausweiskontrollen zu Beginn der Woche zeigen den von der Regierung gewünschten Erfolg. 

Wie die Zeitung Dagens Nyheter berichtet, ist die Zahl der Asylsuchenden in Schweden seit Montag drastisch zurückgegangen. Mitte der Woche stellten nur noch gut 40 Menschen einen Antrag auf Asyl. Vor den Ausweiskontrollen waren es noch fünfmal so viele. Besonders stark mache sich der Rückgang im südschwedischen Malmö bemerkbar.

Die Pressesprecherin der südschwedischen Polizei vermutet allerdings, dass die Ausweispflicht in den Zügen zwischen Dänemark und Schweden dazu führen werde, dass Flüchtlinge künftig auf andere Reisewege ausweichen. So sei anzunehmen, dass man sich in die Hände von Menschenschmugglern begeben werde oder auf irgendeine andere Art und Weise versuche, ins Land zu kommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".