Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Flüchtlinge gestoppt

Zu Fuß und mit Gummiboot über den Öresund

Publicerat måndag 11 januari 2016 kl 12.48
Öresundståg id-kontroller poliser
Es gab auch Versuche, die Ausweiskontrollen am Öresund zu umgehen (Foto: Johan Nilsson / TT)

Schwedische und dänische Behörden haben am Sonntag mehrere Versuche gestoppt, ohne gültige Ausweispapiere nach Schweden einzureisen.

Zunächst berichtete das Schwedische Fernsehen von zwei Personen, die in einem Gummiboot an der Küste nördlich von Helsingborg angehalten wurden. Einer der Männer hatte einen norwegischen Pass, der andere konnte sich nicht ausweisen, stammt aber offenbar aus dem Irak.

Am Sonntagnachmittag haben außerdem fünf Personen versucht, die Öresund-Brücke zu Fuß zu überqueren. Sie wurden von der dänischen Polizei aufgehalten als sie noch im Zubringertunnel liefen. Laut Angaben dänischer Medien handelt es sich um einen Mann mit vier Kindern, der bereits in Dänemark Asyl beantragt hatte, trotzdem aber nach Schweden wollte.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".