Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Eigenständigkeit in Schweden

"Zwei Ideale im Konflikt"

Publicerat fredag 15 januari 2016 kl 12.52
"Es geht um Freiwilligkeit der Beziehungen"
(9:44 min)
Lars Trägårdh (Foto: Jonas Ekblom / SR)
Lars Trägårdh (Foto: Jonas Ekblom/ SR)

Den Filmtitel „The Swedish Theory of Love" („Die schwedische Liebes-Theorie“) hat Regisseur Erik Gandini „geliehen"von dem Mann, der diesen Begriff geprägt hat: Lars Trägårdh. 


Der schwedische Historiker veröffentlichte schon 2006, gemeinsam mit Henrik Berggren, ein Buch über das typisch schwedische Streben nach Unabhängigkeit („Är svensken människa?“ („Ist der Schwede ein Mensch?“). Trägårdh hat lange in den USA gelebt und pendelt heute mit Lehr- und Forschungsaufträgen zwischen den USA, Großbritannien und Schweden. Radio Schweden traf ihn in Stockholm - was hält er von dem Film über die große schwedische Einsamkeit?

Durchaus interessant, wenn auch etwas einseitig, meint Trägårdh im Interview (Wortlaut im Audio-File): die positive Seite der Medaille - Eigenständigkeit und Freiwilligkeit von Beziehungen - gerate aus dem Blickfeld.

Kein Buckeln vor dem Herrn

Wie diese "typisch schwedischen" Beziehungen entstehen konnten, erläutert er mit einem tiefen Blick in die Geschichte: Gleichheit und Unabhängigkeit sind in Schweden seit Langem Ideale. So waren schwedische Frauen schon im 14. Jahrhundert nicht einfach ein Anhängsel des Mannes, und schwedische Bauern waren nie leibeigen und somit nicht zum Buckeln vor dem Feudalherrn genötigt.

Die Einwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen verbindet Lars Trägårdh mit der Hoffnung, dass auch die vergleichsweise zugeknöpften Schweden etwas lockerer werden. Andererseits sieht er Migration und Globalisierung als große Herausforderung für den Fortbestand des typisch schwedischen "Gesellschaftsvertrags zwischen Staat und Individuum". Zwei große gesellschaftliche Ideale - der Wohlfahrts- und klassische Nationalstaat einerseits und die grenzenlose, humanitäre Supermacht Schweden - befänden sich momentan in einem starken Spannungsverhältnis, Ausgang: ungewiss.

Buch bald auf Deutsch

Lars Trägårdhs und Henrik Berggrens Buch über das ganz besondere Verhältnis zwischen Staat und Individuum in Schweden ist hier im vergangenen Herbst in Neuauflage erschienen und ab März auch im deutschen Buchhandel erhältlich.

Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".