Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Schulfrei wegen Rekordkälte

Veröffentlicht fredag 22 januari kl 14.04
Karesuando skola. Foto: Lars-Ola Marakatt/ Sveriges Radio Sameradion
Die Schule im nordschwedischen Karesuando (Foto: Lars-Ola Marakatt/ Sveriges Radio Sameradion)

-39 Grad draußen und nur 14 Grad drinnen – das war selbst den kältegewöhnten Nordschweden in Karesuando zu eisig und sie schlossen die beiden Schulen im Dorf.

Zum ersten Mal in der Geschichte der 300-Seelen-Gemeinde bekamen die Schüler damit kältefrei.

Wie die Schulleiter im Schwedischen Rundfunk erklärten, funktionierten die Wärmesysteme aufgrund der niedrigen Temperaturen nicht mehr richtig.

Auch der Zugverkehr in Nordschweden ist von der momentanen Kältewelle betroffen. So fahren bis mindestens Sonntag keine Züge auf der Strecke zwischen Luleå und dem norwegischen Narvik. Auch die Verbindung zwischen Luleå und Kiruna ist betroffen.

Mehr über

Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.