Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Hudiksvall

Sexualtäter leitete Voruntersuchung über Nacktfotos

Publicerat onsdag 2 mars 2016 kl 12.56
Flicka med huvtröja ser ner i mobiltelefon. Foto: Marcus Eriksson/Sveriges Radio.
"Emma" fick höra att nakenbilder på henne fanns utlagda på nätet när hon kom till skolan. Foto: Marcus Eriksson/Sveriges Radio.

Ein Staatsanwalt, der zurzeit wegen Vergewaltigung von Kindern einsitzt, hat früher Fälle von Sexualkriminalität an Kindern und Jugendlichen bearbeitet, zeigt eine Untersuchung des Schwedischen Rundfunks.

Ein Staatsanwalt, der zurzeit eine Gefängnisstrafe wegen Vergewaltigung von Kindern absitzt, hat früher Fälle von Sexualkriminalität an Kindern und Jugendlichen bearbeitet, zeigt eine Untersuchung des Schwedischen Rundfunks.

 

Der Mann hat unter anderem mit der Voruntersuchung über eine Sammlung Nacktfotos von rund 30 Teenagern in Hudiksvall gearbeitet, die im Herbst 2012 große Verbreitung im Internet fand.


Bei der Voruntersuchung kam es zu Verzögerungen und Versäumnissen. So legte der Staatsanwalt das Verfahren fast aller Anzeigen, die die betroffenen jungen Frauen erstattet hatten, nieder. Einem Tipp über reges Teilen der Bilder im Internet gingen die Behörden nicht nach.

 

Der Staatsanwalt, der das Material damals beurteilte, wurde im Herbst 2015 unabhängig von diesen Fällen unter anderem wegen Dienstverfehlung, sexueller Belästigung und Vergewaltigung von Kindern verurteilt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".