Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nobelpreise 2005

Chemieauszeichnung für Partnertausch

Publicerat onsdag 5 oktober 2005 kl 16.18
1 av 2
Robert Grubbs
Yves Chauvin
2 av 2
Yves Chauvin

Den diesjährigen Nobelpreis für Chemie teilen sich zwei US-Amerikaner und ein Franzose. Die drei Forscher haben Moleküle entwickelt, die man sowohl in Medikamenten als auch in Plastikmaterial verwenden kann.

Geehrt werden Robert Grubbs, Richard Schrock und Yves Chauvin für die Entwicklung der so genannten Methatese, was übersetzt „Platztausch“ bedeutet.

Bei dieser Methode wird die Doppelbindung von zwei Substanzen gebrochen, und es entstehen neue Bindungen. „Ihre Entwicklung war ein Durchbruch für die Herstellung von Molekülen mittels Katalysatoren. Chauvin hat herausgefunden, was passiert, hat den Mechanismus entdeckt. Schrock und Grubbs haben dann die Katalysatoren entwickelt“, sagt Bengt Nordén, Professor für Physik und Mitglied des Nobelkomitees.

Die Schwedische Akademie der Wissenschaften fand in ihrer Preisbegründung für die amerikanisch-französische Teamarbeit lyrische Worte: sie verglich den Prozess der Neuenstehung von Molekülen mit zwei Paaren, die den Partner tauschen. Zwei Paare von doppelt gebundenen Kohlenstoff-Atomen binden sich für kurze Zeit aneinander, bilden ein Quadrat, um sich dann wieder zu trennen. Auf diese Weise werden Kohlenstoffverbindungen aus Erdöl umgebaut – in Folge des Partnerwechsels können Kunststoffe und Arzneimittel entstehen, und zwar auf umweltfreundlichere Art als zuvor.

Bengt Nordén vom Nobelkomitee sieht vor allem in der Arzneimittelindustrie ein grosses Anwendungspotenzial für die preisgekrönte Entdeckung: „Die vorhandene Technik in diesem Bereich muss verfeinert werden, und mit der Methatese kann man Moleküle eben zum Beispiel für Medikamente nicht nur schneller, sondern auch effektiver herstellen. Also mit weniger Ressourcen und mit weniger umweltgefährdenden Abfallstoffen.“

Die Nobelpreise werden am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel, feierlich in Stockholm übergeben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".