Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Entrüstung nach Urteil wegen Kindesmissbrauchs

Publicerat torsdag 17 november 2005 kl 11.01

Kinder, die einer Vergewaltigung ausgesetzt waren, haben nicht das gleiche Anrecht auf Schadensersatz wie Erwachsene. Dies geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichtes in Stockholm hervor. In dem Fall wurde der Schadensersatz von 75.000 Kronen auf 50.000 Kronen gesenkt, da der 25jährige Täter dem 14jährigen Opfer keine grössere Gewalt antat. Das Urteil hat starke Kritik hervorgerufen. Der Professor für Strafrecht Christian Diesen meint, dass die Strafe hätte höher ausfallen müssen, gerade weil es sich um ein wehrloses Kind handelte. Diesen rechnet damit, dass der Fall vor den Obersten Gerichtshof kommt. Der Vorsitzende des Rechtsausschusses im Reichstag, Johan Pehrson forderte gar eine Gesetzesänderung.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".