Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Unser Programm heute

Publicerat lördag 11 mars 2006 kl 00.02
1 av 2
WM-Pokal - über ihn spricht keiner mehr
2 av 2
Hoffen auf Nachwuchs

Spiegel der Woche am 11./12. März 2006

Vogelgrippe
Die Vogelgrippe nähert sich Stockholm, doch die Behörden mahnen weiterhin zur Ruhe. Für den Menschen bestehe zum jetzigen Zeitpunkt keine besondere Gefahr, beteuern Experten wie Andrea Ammon vom Europäischen Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten in Stockholm.

Schutzzölle
Um die heimische Konkurrenz zu unterstützen, führt die EU demnächst Zölle auf Billigwaren wie Schuhe aus China und Taiwan ein. Dadurch wird sich zum Beispiel der Schuhkauf in Schweden drastisch verteuern. Nicht nur deswegen kritisiert Schweden die geplanten Schutzzölle.

Vorbild
In deutschen Wahlkämpfen wird Schweden gerne als Beispiel für gelungene Wirtschafts- und Sozialreformen herangezogen. Und wie sieht es umgekehrt aus? Was kann die schwedische Wirtschaft von den derzeitigen Veränderungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt lernen? Anders Ydstedt vom Schwedischen Wirtschaftsverband gibt Antworten.

Verrichtungscontainer
Die Fussball-WM wirft buchstäblich ihre Schatten voraus. Während des Tourniers in Deutschland sollen so genannte Verrichtungscontainer aufgestellt werden. Darin sollen Prostituierte ihre männlichen Kunden bedienen. Der Plan sorgt in Schweden für Empörung.

Islam
Um ein ”besseres” Bild von Schweden abzugeben, schickt die Regierung drei junge schwedische Muslime in die arabische Welt. Sie sollen ihren Glaubensbrüdern – ganz objektiv – berichten, wie tolerant die schwedische Gesellschaft ist. Mit der Aktion hofft Schweden, sich vom Negativ-Image Norwegens und Dänemarks abzusetzen, das durch den Karikaturenstreit entstanden ist.

Moschusochse
Damit der Moschusochse nicht ausstirbt, griff das Naturschutzwerk zu einer ungewöhnlichen Maβnahme. Es liess ein weibliches Exemplar einfangen und zwangspaaren. Ist damit der Bestand gesichert?

Redaktion und Moderation: Alexander Schmidt-Hirschfelder

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".