Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/

Vogelgrippe bei schwedischem Nutzgeflügel

Publicerat fredag 17 mars 2006 kl 18.02

Der gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 ist erstmals in einem Nutztierbestand in Schweden gefunden worden. Die aggressive Form des Virus sei auf einer Geflügelfarm in Gässhult bei Oskarshamn aufgetreten, teilt die schwedische Landwirtschaftsbehörde mit. Die Geflügelaufzucht liegt im selben Bezirk, in dem Ende Februar auch die ersten infizierten Wildenten in Schweden gefunden wurden. Das Gebiet ist seit dem mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen abgesperrt. Vordringlich sei nun, eine weitere Ausbreitung der Seuche bei Nutzgeflügel zu vermeiden, erklärt eine Behördensprecherin. Weitere Proben seien notwendig. Nach Angaben der EU-Komission in Brüssel müssen 500 Wildenten und 150 Fasane auf der Geflügelfarm notgeschlachtet werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".