Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Soziale Schere klafft weiter auseinander

Publicerat tisdag 28 mars 2006 kl 15.29
Sieben Prozent sind von der Gesellschaft abgeschottet

In der schwedischen Gesellschaft klafft die soziale Schere immer weiter auseinander. Wie das Zentralamt für Gesundheits- und Sozialwesen in Stockholm bekannt gab, wird der Unterschied zwischen wohlhabenden und armen Bevölkerungsgruppen grösser. Eine entsprechende Untersuchung übergab das Zentralamt heute der Regierung. In den Grossstadtregionen Stockholm, Göteborg und Malmö vollziehe sich diese Entwicklung besonders schnell. Weiter heisst es in der Untersuchung, dass annähernd sieben Prozent der Einwohner Schwedens heute finanziell und sozial schlechter abgesichert sind als während der Wirtschaftskrise in den 1990er Jahren. Betroffen sind meist Einwanderer.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".