Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Jugendarbeitslosigkeit strittig

Publicerat måndag 10 april 2006 kl 10.32

Die tatsächliche Jugendarbeitslosigkeit in Schweden ist mehr als doppelt so gross wie die offizielle schwedische Statistik angibt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Ideenfabrik „Nya Välfärden“. Nach ihr beträgt sie 28 Prozent. Die Organisation, die sich für ein unternehmerfreundliches Klima einsetzt, fordert statistische Berechnungen nach den Empfehlungen der UN-Arbeitsorganisation. Danach werden auch arbeitsuchende Studenten, Teilzeitarbeitslose und Jugendliche in Arbeitsbeschaffungsmassnahmen in die Arbeitslosenstatistik aufgenommen. Die schwedische Regierung weist diese Forderung zurück. Sie betont, dass alle bisherigen Regierungen des Landes ihre Berechnungen nach dem jetzt verwendeten Prinzip gemacht hätten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".