Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat lördag 29 april 2006 kl 10.40

Themen am 29. und 30. April 2006

Änderungen vorbehalten

Heimkinder fordern Schadenersatz
Die kürzlich gegründete Vereinigung Stulen Barndom (=verlorene Kindheit) hat eine Sammelklage gegen mehrere Gemeinden im Grossraum Stockholm eingereicht. Darin fordern die ehemaligen Heimkinder eine Entschuldigung und Schadenersatz für Übergriffe und Körperverletzungen, denen Sie bei Pflegeeltern und in Heimen ausgesetzt waren.

20 Jahre nach Tschernobyl – die Folgen für Schweden
In manchen Regionen Schwedens ist die Konzentration von Cäsium 137 nach wie vor hoch. Besonders belastet ist die nördliche Ostküste. Doch die Behörden gehen nicht davon aus, dass in Schweden mit einer erhöhten Anzahl Krebstoter als Folge des Reaktorunglücks zu rechnen ist.

Frauenhäuser selbstverständlich
In allen schwedischen Gemeinden muss es Bereitschaftsdienste für misshandelte Frauen geben. Dieses Anrecht will der Minister für soziale Dienstleistungen, Morgan Johansson, per Gesetz festschreiben. Alle Frauen in Schweden sollen im Bedarfsfall Rat und Hilfe in Frauenhäusern bekommen können.

60 Jahre…

…aber Könige sollen ja per Definition weise sein. König Carl XVI Gustaf feiert am Wochenende Geburtstag und die schwedischen Medien feiern schon seit Tagen mit. Radio Schweden zeichnet ein Porträt des Monarchen ohne Macht.

Produktion/Moderation: Sybille Neveling

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".