Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

EU-Studie zur Arbeitsbeschaffung

Publicerat onsdag 3 maj 2006 kl 11.36

Im Rahmen einer umfassenden EU-Studie wollen drei südschwedische Gemeinden neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft testen, um Arbeitsplätze zu schaffen. Die Unternehmen sollen über den Dialog mit den Kommunalbehörden bessere Möglichkeiten zu Wachstum und zur Neueinstellung bekommen. Nach zwei Jahren sollen die Ergebnisse der Versuche in Mjölby, Motala und Norrköping mit den Erfahrungen in drei anderen europäischen Ländern verglichen werden. Die traditionelle Arbeitsvermittlung ist in Schweden massiv in die Kritik geraten. Eine Untersuchung hatte kürzlich gezeigt, dass die Arbeitsämter lediglich für einen von hundert neu vermittelten festen Arbeitsplätzen stehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".