Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Skansen: Attraktion für jede Jahreszeit

Publicerat måndag 15 maj 2006 kl 16.33

In Stockholms Freilichtmuseum Skansen ist die zweitgrösste Tourismusattraktion Schwedens. Zu praktisch jeder Jahreszeit strömen die Besucherscharen (jährlich sind es 1,4 Millionen) auf den Museumsberg im Zentrum der Hauptstadt.

Es wird gehämmert, gezimmert und geschmiedet. In der Glashütte nebenan werden kunstvoll die Gläser geblasen - wie schon vor 200 Jahren. Ein paar Häuser weiter wird Brot gebacken, Salz zermahlen und Käse hergestellt. Fasziniert schauen die Kinder und erwachsenen Besucher in den dunklen Holzhütten aus den unterschiedlichen Epochen zu und können es auch selber ausprobieren. ”Es ist toll, dass hier alles so alt ist und man genau sehen kann, wie die Leute früher gearbeitet und gelebt haben.”, meint der zehnjährige Jasper und darf auch ein Stück Käse probieren.

Ältestes Freilichtmuseum der Welt

Schwedische Traditionen live präsentieren, ist das Motto von Skansen, dem ältesten Freilichtmuseum der Welt, das 1891 seine Tore in Stockholm öffnete. Hier gibt es vom traditionellen Volkstanz bis zum antiken Krämerladen und Handwerkerhütten, von den nordischen Tieren bis zu den Zelten der Samen alles zu bestaunen, was typisch für Schweden ist. John Brattmyhr, der Direktor von Skansen, meint: „Man kann die Geschichte Schwedens hier hautnah erleben.

Die Mischung, die hier geboten wird, ist schon einmalig auf der Welt: mehr als 70 Tierarten, die in grossen Gehegen gehalten werden, elf angelegte Gärten mit besonderen Pflanzen, Kräutern und Blumen, eine Konzertbühne mit internationalen Künstlern, jede Menge Cafés und Restaurants und 150 historische Gebäude, in denen Männer und Frauen ihr Handwerk zeigen. Sie stellen Möbel und Keramiken her, verkaufen Eisenwaren, Kräuter und backen Brot, es wird geschmiedet, Glas geblasen und Folkloretänze vorgeführt. Und alles in authentischen Kleidern.”

Häuser aus ganz Schweden

Auch die Häuser aus dem 14. bis 20. Jahrhundert sind zum grössten Teil original. Sie wurden vom Gründer Artur Hazelius aus ganz Schweden herbeigeschafft, um die unterschiedlichen Epochen und Regionen des Landes zu veranschaulichen. Ein Rundgang durch 500 Jahre schwedische Geschichte auf einer Fläche von 300.000 Quadratmetern bis zum Hier und Jetzt mit Bären, Elchen und Rentieren, mit Märchenkarussell, Mega-Konzerten und Theatervorführungen. Und nicht zu vergessen die Attraktion Lill-Skansen, ein Streichelzoo, wo die Tierbabys von den Kindern liebkost werden dürfen.

Georg Schweizer, Lehrer an der deutschen Schule in Stockholm über Skansen: ”Mir gefällt an Skansen die ganze Atmosphäre. Es ist eine gelungene Mischung aus Kultur und Unterhaltung. Vor allem haben unsere Kinder den Zoo wahnsinnig gern und den liebe ich auch sehr. Wir kommen mindestens einmal im Jahr hierher, weil es uns so gut gefällt.” Erika, Philippa und Pontus, alle 10 Jahre alt, sind begeistert: „Die vielen Tiere sind toll und die alten Häuser sind auch so schön. Zu sehen, wie es zu Großmutters Zeiten aussah, ist schon sehr spannend.”

Eintrag im Guiness Buch der Rekorde  

Auch die vierzehnjährige Hanna schwärmt: „Mir gefällt hier besonders die schöne Natur und ich freue mich schon auf die Elch-und Luchs-Babys. Und die kleine Alicia freut sich schon darauf bald ihren Schnuller und ihr Fläschen dort abzugeben. Hierzu der Direktor: „Ja, das ist eine besondere Tradition hier in Skansen. Wenn die Kinder ihren Schnuller nicht mehr brauchen, bringen sie ihn in den Streichelzoo Lill-Skansen und geben ihn symbolisch an die Tierbabys ab. Dafür ist Skansen in das Guiness Buch der Rekorde gekommen, weil wir die meisten Schnuller haben.”

Aber der Direktor schwärmt vor allem für die Neuerungen in seinem Park: „Es wird ein neues historisches Gebäude eröffnet: Ein Milch- und Brotgeschäft aus den 1930er Jahren mit angeschlossenem Wohnhaus und originalen Details aus jener Zeit. Den musikalischen Höhepunkt wird die Soullegende James Brown mit einem  Konzert am 29. Juli bilden. Zwei neue Gärten entstehen mit asiatischem und arabischen Touch/Einfluss. Darüber hinaus gibt es jede Menge Kindertheater, Konzerte, Ponyreiten, das traditionelle Midsommarfest und am 27. Juni ist Premiere für den alljährlichen ‚Allsång på Skansen’.” Voller Begeisterung singen dann Tausende von Erwachsenen gemeinsame Lieder auf der grünen Oase mitten in Stockholm. Schwedischer geht’s nicht.

Träume für die Zukunft 

Und Ihre Träume für Skansen, Herr Direktor? – „Ich würde noch gern ein Haus aus den 1940er Jahren errichten. Ausserdem würde ich gern den Eingangsbereich verändern und dort ein Informationszentrum eröffnen. Dann möchte ich die Konzertbühne vergrössern, sie soll senkbar und zum Wasser gerichtet sein. Für die Kinder wüsche ich mir, dass Lill-Skansen das ganze Jahr geöffnet ist.” Für diese Träume fehlen allerdings noch die Mittel, denn die Eintrittspreise können die Kosten nicht decken und seit der Eröffnung 1891 ist der Freizeitpark abhängig von Sponsoren und Spenden.

Allein für den aus St. Diego stammenden Koala-Bären müssen jede Woche Eucalyptusblätter für 1000 Euro aus England importiert werden. Allerdings hat er auch schon 100.000 zusätzliche Besucher angelockt.

Daniela Kasischke

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".