Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat torsdag 18 maj 2006 kl 10.41
1 av 3
Ist Schweden zu pro-palästinensisch?
2 av 3
Medienopfer Danielsson?
3 av 3
Schlagerkönigin Carola

Themen am 18. Mai 2006

Zu weit gegangen?
Der Missmut über Schwedens Umgang mit der Terrororganisation Hamas wächst. Nachdem Schweden dem Hamas-Minister Atef Adwan ein Visum ausgestellt hat, reist Adwan nun in mehreren Schengen-Ländern umher, darunter auch Deutschland. Kanzlerin Merkel nannte die schwedische Haltung „befremdlich“. Derweil kritisiert Israels Regierung Schweden als das „israelfeindlichste Land Europas“.
Anne Retzsch

Zu recht kritisiert?
Bislang galt schwedische Politik als gesittet – selbst zu Wahlkampfzeiten. Doch das hat sich geändert. Jüngstes Beispiel: Lars Danielsson. Der engste Mitarbeiter von Ministerpräsident Göran Persson sieht sich einer beispiellosen Kampagne ausgesetzt. Von Lügen, Intrigen und Affären ist die Rede. Ganz aus der Luft gegriffen sind die Vorwürfe allerdings nicht.
Birgit Ulrich

Zu früh für einen Schlussstrich?
Anderthalb Jahre nach der Tsunami-Katastrophe sind die letzten 16 vermissten Schweden für unauffindbar erklärt worden. Damit geht für viele Hinterbliebene das Leiden weiter. Denn ein Schlussstrich unter das tragische Ereignis kann immer noch nicht gezogen werden.
Bart Cornelli

Zu gut für Europa?
Heute Abend muss Carola beweisen, dass sie es kann. Im Halbfinale in Athen kämpft Schwedens streitbare Schlagerkönigin um einen der zehn zu vergebenden Finalplätze des Eurovision Song Contest. Wir berichten, welche Chancen Carola hat und was die Schweden wirklich von ihr halten.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Zu hartes Gesetz?
In Schweden ist der Kauf sexueller Dienste verboten. Wen die Polizei erwischt, dem drohen bis zu sechs Monate Haft. Entsprechend kritisch stehen die Schweden dem zu erwarteten Aufschwung der Prostitution während der Fussball-WM gegenüber. Kurz vor Anpfiff widmet sich ein Projekt in Malmö allerdings erst einmal den einheimischen Freiern - per Internet und Telefon.
Liv Heidbüchel

Redaktion: Alexander Schmidt-Hirschfelder
Nachrichten: Anne Retzsch
Moderation: Britta Christott

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".