Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat tisdag 23 maj 2006 kl 10.40

Themen am 23.5.2006

Änderungen vorbehalten

Mehr Bären als Bullen
Die Kurse an der Stockholmer Börse sind am Montag mit über fünf Prozent gefallen. Bereits in der vergangenen Woche hat es deutliche Kursverluste gegeben. Damit hat es Stockholm im Vergleich mit anderen europäischen Börsen am schlimmsten erwischt. Schuld sind offenbar vor allem institutionelle Anleger aus Amerika.
Dieter Weiand

Den Bären auf der SpurDer späte Frühling in diesem Jahr hat auch die Bären verspätet aus dem Winterschlaf aufwachen lassen. Nach neuesten Berechnungen gibt es in Schweden etwa doppelt so viele Bären als bisher angenommen: nämlich gut 2 000. Jetzt sind sie aus ihren Verstecken herausgekommen, und werden verfolgt. Von den Mitarbeitern des Skandinavischen Bärenprojekts. In Dalarna testen die Raubtierforscher in diesem Jahr neue Sender, mit denen sie dem Tun der Bären in allen Einzelheiten zu folgen.
Sybille Neveling

Jagd auf Bärenjäger
Polizei und Naturschutzbehörde wollen Wilderern das Leben schwerer machen als bisher. Die illegale Jagd auf Bär, Wolf, Luchs und Vielfrass hat in den letzten Jahren markant zugenommen. Jetzt steigen die Wildhüter immer häufiger in Helikopter, um den Wilderern beizukommen.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Protest der Prostituierten
Der Schwedische Fussballverband hat seine Funktionäre und Spieler aufgefordert, von Bordellbesuchen während der WM in Deutschland abzusehen. Hintergrund sind die Bedenken in der schwedischen Öffentlichkeit, dass bei der WM Prostitution und Menschenhandel zunehmen werden. Jetzt protestiert die Gewerkschaft der Prostituierten in Deutschland gegen diese Aufforderung. Sie sei geschäfts- und rufschädigend. Gespräch mit Juanita Henning von der Prostituierten-Gewerkschaft Dona Carmen.
Bart Cornelli

Redaktion: Dieter Weiand
Nachrichten: Birgit Ulrich
Moderation: Bart Cornelli

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".