Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Polizeipräsidentin gegen Vermummung

Publicerat torsdag 15 juni 2006 kl 10.18
Stockholm: Polizisten im Einsatz

Zivilpolizisten, die gegen Demonstranten in Stockholm vorgehen, dürfen nicht vermummt sein. Dies hat die Polizeipräsidentin von Stockholm, Carin Götblad, verfügt. Eine Vermummung schade dem Ansehen der Polizei in der Öffentlichkeit, sagte Götblad. Es bestehe die Gefahr, dass Polizisten mit ebenfalls vermummten Demonstranten verwechselt werden könnten. Die Polizeipräsidentin bezog sich insbesondere auf eine gewalttätige Demonstration am ersten Mai, bei der so genannte Linksaktivisten Geschäfte in der Innenstadt demoliert hatten. Zivile Polizisten hatten sich bei der Demonstration mit Halstüchern maskiert. Dies sei nur bei extremen Anlässen und nicht bei Demonstrationen akzeptabel, sagte Götblad.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".