Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Kritik gegen Abschiebungsbeschluss

Publicerat fredag 16 juni 2006 kl 15.46

Mehrere schwedische Reichstagsparteien haben wie zuvor bereits Amnesty International den Beschluss der Einwanderungsbehörde kritisiert, eine junge Türkin und ihren zweieinhalbjährigen Sohn trotz Gefahr für das Leben beider in die Türkei abzuschieben. Der Vater der Frau hatte mehrfach seine Absicht betont, die Tochter mitsamt ihrem Kind bei der Rückkehr in die Heimat zu töten. Sie hatte seiner Ansicht nach die Ehre der Familie verletzt, indem sie ihren ersten Mann verlassen hatte und von einem anderen Mann schwanger geworden war. Kritik gegen den Abschiebungsbescheid kam am Freitag unter anderem von den Christdemokraten und den Liberalen. Der liberale Abgeordnete Erik Ullenhag sagte, wenn es um Frauen gehe, nehme man Menschenrechte nicht genügend ernst.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".