Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Spiegel der Woche

Publicerat lördag 26 augusti 2006 kl 00.05
Man ist sich einig: Die bürgerliche Allianz

Die Themen am 26. und 27. August:

Hilfe für den Libanon
An diesem Freitag diskutiert die EU gemeinsam mit UN-Generalsekretär Kofi Annan die Entsendung von Friedenstruppen in den Libanon. Schweden hat sich bereit erklärt, eine Küstenkorvette mit 80 Mann zu entsenden. Gleichzeitig laufen in Stockholm die Vorbereitungen für die Libanon-Geberkonferenz in der kommenden Woche.
Anne Rentzsch

EinigkeitLange haben sie gerungen, doch nun ist es soweit: Die vier bürgerlichen Oppositionsparteien haben ihr gemeinsames Wahlmanifest präsentiert. Damit wollen sie eine ernsthafte Alternative zur derzeitigen sozialdemokratischen Minderheitsregierung bieten. Derzeitigen Umfragen zufolge könnten die Bürgerlichen damit Erfolg haben.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Bürgerliches Wahlmanifest auf dem Prüfstand
Die bürgerliche Front hat sich gegen die Sozialdemokraten formiert. In einem Papier haben die vier bürgerlichen Oppositionsparteien eine gemeinsame politische Linie Formuliert. Wie haltbar ist das Patchwork-Manifest und bei wem kann die Allianz damit Punkte sammeln? Darüber spricht Radio Schweden mit Cecilia Stegö, Chefin der konservativen Gedankenschmiede Timbro.
Dieter Weiand

Geschönte Statistik
Schweden brüstet sich im internationalen Vergleich mit niedrigen Arbeitslosenzahlen. Doch die Realität sieht weniger rosig aus: Hier ist man offiziell nicht arbeitslos, sondern krank. Bei Langzeit-Krankschreibungen liegt das Land im europäischen Spitzenfeld. Laut Opposition liegt die wirkliche Arbeitslosenquote -Frührentner und Langzeit-Kranke einberechnet - nicht bei den offiziellen 5, sondern bei rund 20 Prozent.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Neue Aussenvertretung
Drei Jahre lang hat Busso von Alversleben in der deutschen Botschaft in Stockholm residiert und sein Heimatland in Schweden vertreten. Mit der Verabschiedung bei König Carl XVI. Gustaf am 4. September geht seine Amtszeit offiziell zu Ende. Radio Schweden spricht mit dem scheidenden Botschafter über seine Erlebnisse.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Älvdalisch
Jede schwedische Region hat ihren Dialekt, die Region Älvdalen hat sogar ihre eigene Sprache: Älvdalisch. Derzeit spricht zwar kaum jemand Älvdalisch, doch das soll sich bald ändern. Ausgerechnet ein Israeli, Yair Sapir, bietet Universitäts- und Volkshochschulkurse in Älvdalisch an, um die kleine Sprache zu fördern.
Agnes Bührig

SchiffsjubiläumGenau 50 Jahre ist es her, als der Wrackforscher Anders Franzén den Fund seines Lebens machte. Im Stockholmer Hafen entdeckte er die Überreste des berühmten Kriegsschiffs Wasa. Heute thront der beinahe 400 Jahre alte Kahn in einem eigenes dafür angefertigten Museum und ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt.
Daniela Kasischke

Redaktion und Moderation: Birgit Ulrich

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".