Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Linkspartei-Chef: UN-Friedenstruppe ohne Schweden

Publicerat tisdag 8 augusti 2006 kl 13.33

Die Linkspartei lehnt eine schwedische Beteiligung an einer Friedenstruppe im Libanon strikt ab. Der von der UN diskutierte Resolutionsentwurf zum Libanon orientiere sich allzu stark an israelischen Interessen, sagte Linkspartei-Vorsitzender Lars Ohly. Eine eventuelle UN-Friedenstruppe werde daher lediglich Israels militärische Ansprüche legitimieren. Ministerpräsident Göran Persson hatte zuvor Schwedens Teilnahme an einer Friedenstruppe nicht ausgeschlossen. Der Krieg im Libanon ist neuerliches Beispiel für aussenpolitische Differenzen zwischen der sozialdemokratischen Minderheitsregierung und ihrer linken Stützpartei. Bislang ist die Aussenpolitik von der Zusammenarbeit beider Partner ausdrücklich ausgenommen. Nach den Wahlen im September strebe man auf diesem Gebiet jedoch mehr Einfluss an, sagte der Linkspartei-Vorsitzende.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".