Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat tisdag 17 oktober 2006 kl 12.03
Anders Borg präsentiert seinen Etat

Themen am 17.10.2006

Änderungen vorbehalten

Haushalt gegen ArbeitslosigkeitWährend das Hauptaugenmerk der schwedischen Öffentlichkeit noch auf den Rücktritt der beiden Ministerinnen Borelius und Stegö Chiló gerichtet ist, versuchte die bürgerliche Koalition ihren Haushaltsentwurf zu präsentieren. Vorgesehen sind dort unter anderem die Kürzung von Arbeitslosengeldern, Steuererleichterungen bei Anstellung junger Arbeitsloser, Reduzierungen der Einkommens- und Vermögenssteuer sowie mehr Geld für die internationalen Einsätze der Streitkräfte.
Dieter Weiand

Nur teilweise zufriedenFür die Arbeitgeberorganisation Svenskt Näringsliv ist der neue Haushalt nur der erste Schritt in die richtige Richtung. Dies bestätigt der Chefökonom der Organisation, Stefan Fölster. Gleichzeitig erklärt er, warum der Arbeitgeberverband die Mindestlöhne anpassen will.
Birgit Ulrich

Bildt beunruhigt über türkische Reaktionen
Schwedens Aussenminister Carl Bildt zeigte sich am Rande des EU-Aussenministertreffens in Luxemburg beunruhigt über die Reaktionen auf das Gesetz in Frankreich, das die Verleugnung der Massaker an den Armeniern unter Strafe stellt. Auch Bildt meint, das Gesetz erschwere den europäischen Dialog mit der Türkei.
Alexander Schmidt Hirschfelder 

Erstes Reiseziel Finnland
Schwedens frisch gebackener Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt war, wie seine Vorgänger zuvor auch, bei seiner ersten Auslandsreise in Finnland. Wie gestalten sich die schwedisch-finnischen Beziehungen nach dem Regierungswechsel in Stockholm? Wird es unter der finnischen EU-Ratspräsidentschaft einen Kurswechsel in der schwedischen EU-Politik geben. Gespräch mit unserem Finnland-Korrespondenten Christian Busse.
Birgit Ulrich

Redaktion: Dieter Weiand
Nachrichten: Alexander Schmidt-Hirschfelder
Moderation: Birgit Ulrich

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".