Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Reinfeldt über Russlands Entwicklung besorgt

Publicerat fredag 20 oktober 2006 kl 11.59

Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hat seine Besorgnis über die gesellschaftliche Entwicklung in Russland ausgedrückt. Der Umgang mit der Pressefreiheit und die Umsetzung der Menschenrechte in Russland seien beunruhigend, sagte der konservative Regierungschef vor dem Beginn des informellen EU-Gipfels im finnischen Lahti. Es sei wichtig, dass die EU diese Kritik mit einer starken Stimme vortrage, sagte Reinfeldt. Zu dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU ist auch der russische Präsident Wladimir Putin eingeladen. Die starke Abhängigkeit von Moskauer Energielieferungen ist Thema auf dem informellen EU-Gipfel. Nach Angaben der EU-Kommission kommt ein Viertel aller Öl- und Gasimporte in der EU aus Russland.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".