Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Bergbau

Die Bergbau ist eine traditionsreiche schwedische Industrie, die aus einem jahrzehntelangen Dornröschenschlaf erwacht. Bis in die 1970er Jahre konnte Schweden gut von seinen Rohstoffen leben. Dann führte die Konkurrenz aus anderen Weltteilen zu Rückgang und Umstrukturierungen. In den 1990er Jahren wurde die staatliche Finanzierung der Branche allmählich beendet und der Übergang zur Privatisierung eingeleitet. Auch die Preise für Metalle und Mineralien sind seit dem weltweit gestiegen.

Schon im 12. Jahrhundert wurde in Falun das erste Kupferbergwerk eröffnet. Im 17. Jahrhundert war der Ort mit einer Produktion von zirka 3 000 Tonnen die wichtigste Kupferstadt der Welt.  

Die nordschwedischen Eisenerzadern wurden im 18. Jahrhundert entdeckt, aber erst im 19. Jahrhundert mit der Industrialisierung ausgebeutet. Die Nachfrage nach hochwertigem schwedischem Erz war groß. Daneben wurden auch Blei, Silber, Zink, Gold, Erdöl, Pyrit und Uran gefördert. Ungefähr 15 Prozent der heute bekannten Uranvorkommen auf der Welt befinden sich in Schweden.

Dela

Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.