Das Wrack der Finnbirch leckt Öl

Nach dem Untergang des Containerfrachters Finnbirch zwischen den Ostseeinseln Öland und Gotland konzentriert sich der Einsatz der Rettungskräfte jetzt auf die Begrenzung auslaufenden Öls. Bis gestern Abend waren bis zu 500 Treib- und Schmierstoffe aus dem Wrack des Schiffes an die Oberfläche gestiegen. Zeitweise wurde austretendes Öl 20 Kilometer vor den Stränden der Ostseeinsel Öland beobachtet. Die Finnbirch war im ersten grossen Herbststurm des Jahres am Mittwochabend in der Ostsee gesunken.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".